Hormonelle Akne was hilft? So kannst Du Hormonpickel behandeln

Akne ist eine der schlimmsten Qualen der Pubertät. Doch auch Frauen über 25, 30 und 40 leiden an hormonellen Akne-Ausbrüchen wie Pickel und unreine Haut.

Laut einer Studie ist das durchschnittliche Alter der Patientinnen, die gegen Akne behandelt wurden, im Laufe eines Jahrzehnts von 20,5 Jahren auf 26,5 Jahre rasant angestiegen ist.

Tatsache ist, dass Erwachsenen- Akne eine der am weitesten verbreiteten medizinischen Beschwerden der Welt ist.

Erfahre die wahren Ursachen von Spätakne… wie Frauen hormonelle Akne behandeln… und wie Du Pickel nach Absetzen der Pille vermeiden kannst

Der Unterschied zwischen Erwachsenen-Akne und Pubertätsakne

Was ist also der Unterschied zwischen Pubertätsakne und Erwachsenen- Akne? Die Ursachen, die zu Pickeln führen sind gleich und unabhängig vom Alter:

Wenn Talg (die ölige, wachsartige Substanz, die der Haut Feuchtigkeit spendet) und abgestorbene Hautzellen eine Pore verstopfen und Bakterien hinzukommen, entstehen Pickel.

Einige sind klein und liegen nahe der Hautoberfläche. Diese nennt man Mitesser, sie verschwinden meist schnell wieder. Andere liegen tiefer unter der Haut, sind schmerzhafter und brauchen länger, bis sie wieder verschwinden, wie z. B. Zysten und Knötchen.

Darüber hinaus gibt es zwei große Faktoren, die Akne, ob Pubertätsakne oder Erwachsenen- Akne, beeinflussen:

Der erste Faktor ist die Genetik: Deine Familiengeschichte; wenn Deine Mutter oder Dein Vater Akne hatte (und alles, was dazu führt, wie fettige Haut und größere Poren), ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Du während der Pubertät Akne entwickelst. Einige Menschen entwickeln Akne jedoch als Erwachsene zum ersten Mal.

Der zweite Faktor sind Hormone: Wenn Androgene, männliche Hormone, die sowohl Männer als auch Frauen haben ansteigen – beispielsweise während der Pubertät, oder bei Frauen während der Schwangerschaft und wenn Frauen anfangen oder aufhören die Antibabypille (die Hormone enthält) zu nehmen – sind Akneausbrüche vorprogrammiert.

Dies ist ein Hauptgrund, warum sich Akne für viele Menschen nach ihren Teenagerjahren verbessert: Hormonelle Veränderungen klingen ab und führen nicht mehr zu starken Akne- Ausbrüchen..

Akne-Behandlungen für Erwachsene sind die gleichen wie für Teenager, jedoch haben Erwachsene zudem weitere Möglichkeiten. Da die Produktion von Talg und die Produktion von abgestorbenen Hautzellen von Hormonen gesteuert wird, kann eine natürliche Hormontherapie, gerade bei Frauen, die besonders von Akneausbrüchen betroffen sind, sehr wirksam sein (gleich mehr dazu)

Was ist die Ursache von Spätakne?

Laut neuester Forschungen ist Erwachsenenakne überall auf der Welt weit verbreitet. Sogar Frauen in ihrer postmenopausalen Phase leiden unter Ausbrüchen an Kinn, Wangen und Stirn.

Akne beschreibt man auch als Pickel, Läsionen, Flecken oder Mitesser. In der Schulmedizin wird Akne als Komedonen, Pusteln oder Knötchen bezeichnet. Was für eine Bezeichnung Du auch nutzen möchtest; Akne beginnt in den Poren.

Poren sind winzige Öffnungen der Haut. Haarfollikel, die von speziellen Zellen, sogenannten Keratinozyten, umhüllt sind, sind in all diesen Poren vorhanden. Wenn der Lebenszyklus der Keratinozyten beendet ist, werden diese abgestoßen. Der Ersatz und die Erneuerung dieser Zellen läuft in allen Phasen unseres Lebens.

Im Falle von zu Akne neigender Haut verstopfen die Poren mit Öl, Schmutz und Talg.

Infolgedessen haben die Keratinozyten keinen Platz um zu entweichen und bleiben an der Haut haften. In einigen Fällen werden die Keratinozyten-Zellen Sauerstoff ausgesetzt und werden zu Mitessern (oder nicht-entzündlicher Akne).

Im Falle der Erwachsenen- Akne werden Bakterien, die als Propionibacterium Acnes bezeichnet werden, ebenfalls daran gehindert aus den Poren zu entweichen und gedeihen auf dem Talg, der von den Öldrüsen der Haut produziert wird.

Im Laufe der Zeit reagiert das Immunsystem des Körpers auf dieses Bakterium und bildet ein faseriges Narbengewebe rund um die Infektion, das zu roten Knötchen führt, die Dermatologen als entzündliche Akne bezeichnen.

Somit ist die Ursache der Akne die gleiche, sowohl bei Teenagern, als auch bei Erwachsenen.

Die fehlerhaften Keratinozyten sind der einzige Auslöser dieser Hauterkrankung. Bei Erwachsenen werden die Keratinozyten durch Erwachsenen- Hormone noch klebriger.

Das hormonelle Ungleichgewicht bei Erwachsenen ist wiederum die Folge von Faktoren wie Stress und schlechter Ernährung.

Die Ursachen von Spätakne

Es gibt viele Gründe, warum Du Erwachsenen- Akne bekommen leidest. Wie bei den meisten medizinischen Leiden spielt deine genetische Veranlagung eine große Rolle. Die Chancen sind hoch, dass die Vorgeschichte Deiner Eltern an Dich vererbt wird.

5 Hauptfaktoren, die Erwachsenen- Akne verursachen:

  1. Faktor # 1: Hormone
  2. Faktor # 2: Überschüssiger Hauttalg
  3. Faktor # 3: Follikel
  4. Faktor # 4: Bakterien
  5. Faktor # 5: Entzündungen

Wenn Du die Faktoren verstehst, die zu Deiner Akne beitragen und wie verschiedene Akne-bekämpfende Schritte wirken, um diese zu heilen und zu verhindern, ist es einfach, die richtige Kombination zu finden.

Wie Frauen hormonelle Erwachsenenakne behandeln

Akne ist nichts Normales, das einfach so passiert. Hormone, die die richtigen Dinge tun, verursachen keine Akne. Etwas beeinflusst sie, sodass sie ihre Arbeit nicht mehr richtig ausführen können und du Akne bekommst.

Es gibt aber noch viele andere Dinge, die deine Hormone stören können und viele verschiedene hormonelle Ungleichheiten, die sich daraus ergeben können.

Was ist hormonelle Akne?

Es scheint, dass im Grunde alle und jede Hormonungleichheit Akne verursachen kann

Das Beste was du tun kannst, wenn du mehr über deine spezifischen Hormone erfahren willst, ist ein  Hormontest und ein Gespräch mit einem Therapeuten für Naturheilkunde über eine geeignete Vorgehensweise.

Nachdem das gesagt ist –gibt eine besondere Art der hormonellen Akne bei erwachsenen Frauen, die sehr, sehr, sehr häufig ist und obwohl alle Akne eigentlich hormonell ist, wird diese hier benannt und oftmals als “hormonelle Akne” bezeichnet.

Diese Akne tritt normalerweise um den Mund, Kinn und der Kieferpartie bei erwachsenen Frauen auf (oftmals kann sie auch blasenartig sein) und scheint vor der Menstruation und/oder während des Eisprungs schlimmer zu werden. Normalerweise wird es von anderen PMS Symptomen und einer unregelmäßigen Periode begleitet.

Diese Art von Akne wird normalerweise von etwas hervorgerufen, was Östrogendominanz genannt wird, bei der dein Östrogen und Progesteron nicht im Einklang ist.

Den Plan, den ich gleich beschreiben werde, kann auch auf hormonelle PCOS Akne zutreffen, da ich manchmal Damen mit PCOS sehe, die dieselben Ergänzungen nutzen.

Und dieser Plan sollte für diejenigen funktionieren, die Akne aufgrund der Absetzung der Anti-Baby-Pille bekommen haben (und wenn du sie noch nimmst, aber damit aufhören willst, dann bedenke die Kombination dieses Plans bei der Entwöhnung, um die Möglichkeit für Akne hinterher zu verringern).

4 Tipps gegen hormonelle Akne

#1:Beginne die Reine Haut Ernährung

Ganz gleich welcher Akne-Typen und Schwere-Grad, der erste Schritt gegen Akne-Ausbrüche ist dein Ernährungsplan anzuschauen

In diesem Artikel habe lernst Du 3 verbotene Lebensmittel, die Du niemals essen solltest, wenn Du deine Akne loswerden willst.

Für einige Menschen – besonders erwachsene Frauen mit hormonell bedingter Akne – macht die Ernährung und die Verbesserung des Lebensstils einen riesigen Unterschied, aber sie bekommen trotzdem keine makellos reine Haut, auch wenn sie gefühlt schon alles ausprobiert haben.

Das war mein Problem … über die letzten paar Jahre, seit ich meine heftige Akne losgeworden bin. Ich habe es geschafft 90% meiner Haut schön klar zu halten, aber ich habe immer noch mit geringen zeitweiligen Akne Ausbrüchen um mein Kinn herum zu kämpfen, die kommen und gehen. Sie machten mich wahnsinnig und verrückt, weil nichts zu wirken scheint und ich habe wirklich Hunderte von Sachen ausprobiert.

#2: Nutze Supplemente & Bioidentische Hormonpräparate

Es scheint, dass hormonelle Akne einfach ein wenig Hilfe braucht, um die Dinge wieder auf den richtigen Weg zu bringen und das kann entweder eines dieser 3 Nahrungsergänzungen sein, die im Ratgeber „Frei von hormonelle Akne“ behandelt werden.

DIM-Estroblock (Diindolymethan), wirkt, indem es deiner Leber hilft, “schlechtes Östrogen” aus deinem Körper zu entgiften und gutes Östrogen zu fördern.

Vitex arbeitet an deiner Hirnanhangsdrüse und hilft dabei, seine eigene Hormonproduktion zu regulieren, das kann dein Progestoron und gutes Östrogen wieder ins Gleichgewicht bringen

(Warnung: die meisten Menschen machen gute Erfahrung mit Vitex, aber für andere Menschen mit bestimmter Körperchemie, kann Vitex ein paar Nebenwirkungen haben. Achte darauf, dass Du dich vorher über Risiken und Nebenwirkungen informierst, bevor du dich entscheidest, es zu nehmen. Es geht schließlich um deine Gesundheit.

Astaxanthin ist ein sehr starkes Antioxidantes Mittel, dass Menschen für den Anti-Aging Effekt und als Sonnenschutz nehmen (es hat noch eine Menge weitere Vorteile).

Seit ich das genommen habe, ist meine Haut und besonders die Haut um mein Kinn super. Es ist ehrlich das Beste, was ich je in meinem Leben gesehen habe. Es hat ein paar Monate gedauert, aber ehrlich, meine Haut hat nie besser ausgesehen und das ist der längste Zeitraum gewesen, in der es so beständig und komplett rein war seit… naja … seit ich die Pille als Teenager genommen habe.

Bitte beachte: Die Empfehlung der oben genannten Ergänzungsmittel sind 1 von vielen „Werkzeuge“ der Hormonelle Aknebehandlung. Es gibt außerdem noch weitere Tricks und Abkürzungen, wie Du hormonelle Akne bekämpfen kannst. Mehr dazu gleich…

#3: Entgifte deine Leber

Östrogendominanz und die Leber sind eng miteinander verbunden, weil in der Leber das Östrogen entgiftet wird und durch den Darm aus dem Körper ausgespült wird.

Wie ich also gerade sagte, hilft DIM deiner Leber schlechtes Östrogen zu entgiften, eine gute Leberergänzung wird bei diesem Vorgang helfen.

Denn: Die Leber ist ein wichtiger Grund dafür, dass ein besserer Lebensstil auch deine hormonelle Akne verbessern wird – je weniger Giftstoffe sie durchkämmen muss, umso besser kann sie die Hormone entgiften.

#4: Löse Stress an der Quelle

Wenn du innerlich gestresst bist, dann erzeugt dein Körper Cortisol, was die geeigneten Funktionen der anderen Körperprozesse schmälert. Dein Stoffwechsel läuft dann nur noch auf Sparflamme und versucht „sich am Leben zu erhalten“. Gesundheit ist jedoch nicht die Abwesenheit von Krankheit.

So kann chronischer Stress zu Akne führen, weil ohne ein gesundes Hormonsystem werden die richtigen Hormone nicht hergestellt und das zeigt sich auf deiner Haut.

Ich habe gehört, dass viele Frauen sagen, dass ihre hormonelle Akne schlimmer wird, wenn sie gestresst sind.

Wie kann ich Stress an der Quelle lösen? Ganz einfach: Indem Du die inneren und äußeren Stressfaktoren angehst…

Innerer Stress:

Suche nach der versteckten Stressquelle. Meistens liegt es an ständigen unterbewussten Gedanken über Dich, über andere Menschen und die Welt… sowie die Gefühle, die dadurch verursacht werden.

Hierzu 2 praktische Buchempfehlungen: The Work von Byron Katie & Die Sedona Methode

Physischer Stress

Körperliche Stressfaktoren spielen ebenfalls eine große Rolle, wie nicht genug essen, Mangel an Mikro- und Makronährstoffe, nicht genügend gesunde Fette (Gleichgewicht zwischen Omega3-6-9) oder zu viel Transfette und hoch-glykämische Lebensmittel, die den Blutzucker-Spiegel aus dem Gleichgewicht bringen.

Hilft die Pille gegen Pickel?

Viele Frauen, die an Akne und unreine Haut leiden (insbesondere hormonell bedingter Akne) lassen sich hormonelle Verhütungsmethoden (die Pille) verschreiben.

Die Pille überbrückt die synthetischen Hormone des natürlichen Hormonhaushalts und zwingt den monatlichen Zyklus in ein regelmäßiges Schema. Abgesehen von einigen Schwankungen bleibt das Hautbild damit stabil.

Allerdings ist auch bekannt, dass die Pille eine große Anzahl an bedenklichen Nebenwirkungen haben kann.

Die meisten Frauen werden die Pille bei Akne früher oder später wieder absetzen müssen. Beispielsweise wenn sie Kinder wünschen, die Nebenwirkungen zu belastend sind oder die Pille bei Pickel einfach schon über einen sehr langen Zeitraum eingenommen wurde.

Was geschieht, wenn Du die Pille absetzt?

Bei den meisten Frauen, die unter Akne gelitten haben, kehrt diese nach Absetzen der Pille zurück und die Entzündungen sind oft stärker als je zuvor. Schließlich unterbindet die Pille nur das hormonelle Ungleichgewicht, behandelt aber nicht dessen eigentliche Ursache.

Darüber hinaus kann das Absetzen der Pille bei einigen Frauen auch unreine Haut verursachen. Diese Frauen hatten ursprünglich nie Probleme mit Akne und nach Beendigung der Einnahme sprießen bei ihnen plötzlich scharenweise Pickel.

Der Grund dafür ist, dass sich Dein Körper an die starken synthetischen Hormone gewöhnt hat und seinen eigenen Rhythmus erstmal wiederfinden muss, wenn die Pille abgesetzt wird. Das führt zu starken hormonellen Schwankungen und unschönen Entzündungen der Haut.

Pickel nach Absetzen der Pille? Diese 3 Maßnahmen können helfen:

Wie kannst Du die Pille absetzen, ohne Pickel und unreine Haut zu bekommen?

#1: Bekämpfe die inneren Akne Ursachen

Am besten solltest Du damit schon anfangen, bevor Du die Pille absetzt.

Wenn Du die Pille nicht nimmst, wird hormonelle Akne durch ein anderes Ungleichgewicht im Hormonspiegel verursacht.

Glücklicherweise wirken Hormone nicht unabhängig vom Körper. Wenn Dein Körper alle Werkzeuge von Dir erhält, die er für ein gesundes Hormon-System benötigt, dann wird er die natürlichen Hormone effektiv regulieren und Du wirst nie wieder an Pickeln leiden.

Das passiert natürlich nicht von heute auf morgen. Damit Dein Körper sein gesundes Gleichgewicht wiederfinden und das Akne-Milieu beseitigen kann, benötigt er vor allem Zeit.

Wenn Du rechtzeitig die Ursache von Akne bekämpfst, dann wird dein Körper deine Hormone schneller regulieren, als wenn Du unvorbereitet an das Absetzen der Pille herangegangen wärst.

Tipp #2: Lass deine Hormone testen

Bei vielen Frauen kommt es nach dem Absetzen der Pille zu einem starken hormonellen Ungleichgewicht.

Deshalb mein zweiter Tipp: Behalte Deinen Progesteron-Spiegel im Auge. Wenn dein Progesteron zu niedrig ist, dann hat das zur Folge, dass Dein Körper Testosteron vermehrt in Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt, welches Akne begünstigt.

Deswegen ist es wichtig, die Ausschüttung von Progesteron zu fördern. Vitamin B ist in diesem Fall ein hilfreiches Ergänzungsmittel, weil insbesondere Vitamin B6 von der Pille gehemmt wird und dieses die Produktion von Progesteron fördert. Ich empfehle den Vitamin B Komplex in Form eins Ergänzungspräperats einzunehmen, in dem auch noch weitere Vitamine und Nährstoffe enthalten sind die gut für die Haut sind

Außerdem solltest Du sicherstellen, dass Du ausreichend gesunde Fette mit der Nahrung aufnimmst. Eine zu fettarme Ernährung ist dem Hormonspiegel nicht förderlich, da Dein Körper Fette benötigt, um die Sexualhormone zu synthetisieren. Die Reine Haut Ernährung aus Nie wieder Pickel kann Dir dabei helfen.

Tipp #3: Bring deine Darmflora ins Gleichgewicht

Dein Darm steht in enger Verbindung mit der Haut und kann Entzündungen im ganzen Körper verursachen. Je mehr Entzündungsprozesse sich im Körper abspielen, desto stärker äußert sich das über Akne und Hautprobleme. Ein Nebeneffekt der Pille ist nämlich, dass sie die guten Bakterienstämme im Darm zerstört.

Die Haut-Darm-Balance aus Nie wieder Pickel kann Dir helfen diesen Prozess rückgängig zu machen und mithilfe von Probiotika (besser Synbiotika) die Bakterienflora des Darms ins Gleichgewicht bringen.

ACHTUNG! Du willst mehr über Nie wieder Pickel erfahren? Mach hier den 1 Minuten Akne-Test und erhalte persönlich auf Dich zugeschnittene Behandlungs-Tipps.

Hormonelle Akne was hilft?

Endlich Verfügbar: „Hormonelle Aknebehandlung:

Hormonell bedingte Akne behandelnDieses Programm ist speziell für Frauen geeignet, die unter hartnäckiger, hormonell bedingter Akne leiden… und die sich eine ergebnisorientierte und umsetzbare Lösung für ihre spezifische Situation wünschen.

In diesem Ratgeber erfährst Du alles über Deine Hormone und welche Hormone Akne verursachen.

  • Du wirst erfahren, welches hormonelle Ungleichgewicht in Deinem Fall Akne verursacht
  • wie Du Deinen Hormonspiegel testen lassen kannst und…
  • Spezifische Anweisungen, um Deine Hormone wieder in den Griff zu bekommen und die Pickel damit ein für alle Mal loszuwerden, sodass Du ein sauberes und klares Hautbild bekommst – OHNE Nebenwirkungen von Arzneimittel und Antibabypillen
  • Wie Du PMS, schmerzhafte Krämpfe, fehlende Perioden, verringerte Libido, Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Unfruchtbarkeit und männliches Haarwachstum ein Ende bereiten kannst
  • und so viel mehr…

Wenn Du Interesse hast an „Hormonelle Akne behandeln“, und all diese Beschwerden loswerden willst, dann klicke hier und erhalte persönlich auf Dich zugeschnittene Behandlungs-Tipps, wie deine Hormone funktionieren, warum sie deine Akne verursachen und was Du dagegen tun kannst – noch HEUTE!

Ja, zeige mir wie ich hormonelle Akne los werde

->> Hier gehts zur hormonellen Aknebehandlung (Hier klicken)

P.S.: Wie hast Du es geschafft, die Pille abzusetzen und/oder hormonell bedingte Akne loszuwerden? Schreib mir ein Kommentar und ich antworte Dir.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?
Anna Mauch
 

Anna Mauch ist Forscherin der Dermatologie, Ernährungswissenschaftlerin, Expertin für Naturheilkunde und frühere Akne Betroffene. Nach jahrelangem Frust und Scheitern an verschiedenen (von Ärzten, Apotheker & Kosmetikstudios) empfohlenen Behandlungsmethoden wurde ihre Geduld immer mehr auf die Probe gestellt - angesichts der Tonnen an Fehlinformationen auf dem Markt. Anna hat die "Nie wieder Pickel Methode" entwickelt und es sich zur Aufgabe gemacht, das Geheimnis der dauerhaft reinen Haut zu lüften... und es an alle Betroffene weiterzugeben, die sich ein klares Hautbild wünschen um sich wieder wohl in ihrer Haut zu fühlen.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
idapfeifer0@gmail.com'
Ida Pfeifer - 9. Februar 2018

Hi,

Ich hab mittlerweile 1 Jahr ohne Pille überstanden. Vor kurzem hatte ich wirklich gute Haute, bis auf ein oder zwei Pickeln.

Doch leider hatte ich Klausurphase und es ist unglaublich schlimm geworden.
Vorallem Hals,Kiefer, Augenbrauen und schläfen.

Ich ernähre mich mega gesund, kaum Milchprodukte, viel Gemäße, trinke (nur) viel Wasser. Reinige gründlich und regelmäßig das Gesicht & benutze nur Karottenöl zur Pflege.

Ich bin einfach verzweifelt ich bin 29 Jahre alt und fühle mich so hässlich.

Wie lange braucht den der Körper sich ein zu pendeln?

LG
Ida

Reply
    Anna Mauch - 9. Februar 2018

    Hallo Ida,

    während hormonelle Hautunreinheiten die hartnäckigste Akne von allen sein kann, bedeutet dies nicht, dass hormonell bedingte Akne etwas ist, das nicht behandelt werden kann.

    Warum? Weil deine Hormone wirken nicht unabhängig vom Rest des Körpers. Sie sind von vielen verschiedenen Dingen betroffen, die Du selbst kontrollieren kannst.

    Erfahre hier, wie deine Hormone funktionieren, warum sie deine Akne verursachen, und was Du dagegen tun kannst:

    http://akneloswerden.com/hormonelle-aknebehandlung/

    Eine pauschale Antwort darauf wie lange dein Körper braucht um sich „einzupendeln“ gibt es nicht. Aber wenn Du an den richtigen Stellschrauben ansetzt kann es sehr schnell gehen.

    Bei der Hautpflege wäre ich mit „Öl“ vorsichtig. Der Grund ist einfach. Öl ist zwar fett, aber flüssig und damit für die Hautpflege nicht geeignet. Es verbindet sich mit unseren wertvollen Epidermislipiden und wäscht sie einfach aus. Die Haut wird durch regelmäßiges Nachölen immer trockener, Rotungen, Juckreiz, Risse sind vorprogrammiert.

    Anders siehts es aus, wenn das Öl in einer Creme oder Lotion eingearbeitet ist, dann nutzt Du die wertvollen Fettsäuren, aber ohne den schädlichen Auswascheffekt des Öls.

    Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Haut immer beides braucht. Wasser und Öl. Sobald eine Sache fehlt, tut es der Haut nicht gut.

    Alles Liebe für Dich & Deine Gesundheit

    Anna

    Reply

Leave a Reply: