Endlich Pickelfrei – DAS hilft wirklich gegen Pickel

Leidest du an Pickel im Gesicht, auf der Stirn, Kinn, am Rücken oder am Dekoltee?

Egal ob Du an unreiner Haut mit Eiterpickel in der Pubertät, ob 20, 25 oder 30 leidest.

…auf dieser Seite findest Du die LÖSUNG auf dein Hautproblem.

Du wirst erfahren….

  • Was die wahren Ursache von Pickel sind
  • Welche Mittel gegen Pickel helfen
  • Warum Ernährung deine Pickel verschlimmern kann
  • Welche Behandlung wirklich gegen Pickel hilft

Außerdem: Es gibt Sachen die Du vermeiden musst, ansonsten können sich Pickel vermehren und schmerzhafte Entzündungen mit Pickelmale und Narben auf deiner Haut hinterlassen.

Lies weiter und erfahre, was Du noch heute gegen Pickel und unreine Haut machen kannst, damit Du die reine Haut bekommst die Du verdienst…

Was verursacht Pickel?

Deine Haut ist nicht nur eine Hülle, die dich umgibt, sondern sie ist auch ein Teil von Dir. Und warum solltest du gegen dich selbst kämpfen?

Indem Du die wahren Ursachen von Pickel verstehst, kannst Du sie gleichzeitig auch beheben und somit der Entstehung neuer Pickel vorbeugen. Denn die Unreinheiten sind nur ein Symptom, deshalb gehen wir der Sache tiefer auf den Grund.

Wie entstehen Pickel? 5 Pickel Ursachen

Grund #1: Erhöhte Talgproduktion

Pickel und Akne in der Pubertät sind nicht ungewöhnlich, aber was sind die Gründe? Zum einen herrscht während der Pubertät im Hormonhaushalt das absolute Chaos, aber auch eine falsche Ernährung, Rauchen, übermäßiger Genuss von Alkohol, schädliches Make-Up oder psychischer Stress können die Entstehung von Pickel und Akne in der Pubertät begünstigen.

Die Talgproduktion wird von den Sexualhormonen gesteuert – genau den Hormonen, die in der Pubertät besonders aktiv sind. Kommen dann seelische Belastungen, Stress in der Schule oder weitere externe Faktoren hinzu, intensiviert sich das Hautproblem.

Eine der häufigsten Ursachen für Pickel ist der Talg, der nicht abfließen kann. Dadurch bildet sich ein Mitesser. Und wenn der sich entzündet, hast du einen Pickel. Oder ein Knötchen. Oder viele davon. Meistens hast Du dabei eine fettige Haut, auch teilweise trocken, schuppig, vielleicht sogar verhornt.

Auch eine gesunde Haut fettet (das heißt, sie produziert Talg), weil sie sich so vor Austrocknung schützen will. Das ist prima und muss so sein. Wenn es aber mehr Talg ist, als nach draußen abtransportiert werden kann, bilden sich Hautunreinheiten. Und wenn diese sich entzünden, kommt es zu roten schmerzhaften Pickel.

Du kannst diese Ursache beheben, wenn Du dafür sorgst, dass deine Haut immer in einem gesunden Fett-Feuchtigkeits-Balance bleibt. Dadurch fettet sie weniger, Du glänzt nicht mehr, sondern strahlst.

Ein häufiger Fehler ist die Verwendung von falschen und zu aggressiven Reinigungsmitteln. Sowie Pflegemittel, die deine Haut noch weiter verstopften (gleich mehr dazu). Eine gesunde Alternative sind bewährte Hausmittel gegen Pickel.

Grund #2: Pickel durch Hormone

Unreinheiten in der T-Zone, also Stirn und Nase sind typische Pubertätserscheinungen. Auch nach der Pubertät können Pickel durch einen chaotischen Hormonhaushalt bedingt auftreten.

Während viele Menschen Akne und Pickel als typisches Pubertätsding im Kopft abgespeichert haben, sieht die schockierende Wahrheit anders aus: Viele Erwachsene, darunter auch 20 und 30 jährige Frauen und Männer leiden immer noch an Akne und Pickel, obwohl die Pubertät längst vorbei ist.

Ein Mangel oder ein Überschuss an den Sexualhormonen Östrogen, Progesteron und Testosteron kann auch nach der Pubertät dafür sorgen, dass zu viel Talg produziert wird, die Poren verstopfen und sich Bakterien ansiedeln können. Das Resultat sind Entzündungen, Pickel und Akne.

An Wangen und Hals treten Pickel eher bei erwachsenen Frauen auf. Sie sind tief und schmerzhaft. Oftmals verschlechtert sich die Haut kurz vor dem Einsprung und besonders vor der Periode, da hier das pickelfördernde Hormon auf Hochtouren kommt und vor der Blutung noch der Östrogen-Spiegel absinkt, der eigentlich die Haut schön und rein hält.

Wenn Du an hormonell bedingten Hautunreinheiten leidest, erfährst Du in diesem Artikel wie Du hormonelle Akne behandeln kannst.

Auch Stresshormone, die in den Talgdrüsen die Talgproduktion und die Entzündungsaktivität hochfahren sind  wichtige Auslösefaktoren. Sowie eine ungeeignete Antibabypille oder die Hormonspirale können Akne verursachen

Eine gestörte Haut-Hormon-Balance ist eine der häufigsten Gründe für Pickel mit 30. Hormone steuern einfach alles in deinem Körper. Optimiere deine Hormone, und Du änderst alles. Hormone werden durch viele weitere Faktoren beeinflusst. Einer dieser Faktoren ist die Ernährung…

Grund #3: Pickel durch Ernährung

Hunderte Studien weltweit haben nachgewiesen, dass es bestimmte Lebensmittel gibt, die Akne und Pickel begünstigen.

Auf der anderen Seite gibt es Nahrungsmittel, die der Entstehung von Pickel und Hautunreinheiten vorbeugen, kurz die Ursachen für die Entzündungsprozesse im Körper und die erhöhte Talgproduktion entgegenwirken.

Wie Du gleich unten im erfahren wirst, kannst Du mit einer Optimierung deiner Ernährung schnelle und wirksame Verbesserungen an deiner Haut erzielen. Ganz einfach durch den Ersatz dieser Risiko-Lebensmittel durch gesundes Essen.

Dieser Schritt ist sehr wichtig, weil die Ernährung nicht nur großen Einfluss auf die Hormone hat, sondern auch auf die Gesundheit deines Darms. Die Darmgesundheit ist ein kritischer Faktor im Kampf gegen Pickel. Durch eine optimierte Reine Haut Ernährung bringst Du deine Hormone in Balance, und kannst auch sicherstellen, dass deine Darmflora ins Gleichgewicht kommt.

Grund #4: Pickel durch Gene

Nicht jede Person mit einem außer Balance geratenen Hormonhaushalt neigt zu Pickeln oder Akne – die genetische Veranlagung bestimmt unsere Schwachstellen. Menschen, die zu Pickeln oder Akne neigen, haben besonders empfindliche Talgdrüsen. Auch die Aktivität und die Größe der Talgdrüsen, sowie der Hauttyp sind genetisch bedingte Faktoren, die sich leider nicht ändern lassen. Dennoch ist diese „Schwachstelle“ ein besonderer Anreiz den eigenen Lebensstil zu optimieren und Pickeln somit keine Grundlage mehr zu bieten

Grund #5: Pickel wegen zuviel Hautreinigung & falsche Hautpflege

Durch häufiges Waschen mit austrocknenden Waschlotionen, Seifen oder ähnliches wird die schützende Hautbarriere beschädigt und mit der Zeit immer durchlässiger und anfälliger für Bakterien. Der Schutzmantel der Haut trocknet aus und somit sind Pickel verursachenden Bakterien die Tür geöffnet.

Zu aggressive Reinigungsprodukte mit Tensiden wie Sodium Lauryl Sulfat, zu langes und heißes Baden/Duschen, Medikamente gegen unreine Haut wie Isotretinoin oder aggressiv wirkende Anti-Pickel Produkte mit Retinoiden oder Benzoylperoxide lassen Deine Haut austrocknen.

In vielen chemischen Reinigungs- und Pflegeprodukten stecken komedogene Substanzen, die die Talgproduktion ankurbeln. Mit  pH-hautneutralen Hautpflegeprodukten kannst Du sicherstellen, dass Deine Haut genügend Feuchtigkeit erhält. Und denke daran: Je mehr Du Deine Haut reinigst, desto mehr fettet Deine Haut nach, desto mehr Pickel und Akne können entstehen – für manche Hauttypen ist die Reinigung mit Wasser schon ausreichend.

Was hilft gegen Pickel? 5 Anti Pickel Tipps

Tipp #1: Mittel gegen Pickel?

Vielleicht hast Du schon einmal  Penatencreme gehört. Sie enthält Zinkoxid, welches gegen die Entzündungen wirkt. Aber was steckt noch in Cremes wie Penaten oder Nivea? Komedogene Inhaltsstoffe wie Mineralöl, die zwar Deine Haut von außen schützen sollen (besonders bei sehr trockener Haut), aber die Haut genau wie Silikonöle abdecken und auf längere Sicht austrocknen können. Viele Hautärzte haben sich bereits kritisch zu Mineralöle geäußert.

Creme gegen Pickel?

In Drogeriemärkten findest Du eine große Anzahl an Cremes gegen Pickel, die Wirkungsweise der allermeisten Cremes ist aber fragwürdig. Im Internet sind verschiedenste Tipps rund um Wundercremes zu finden. Eine dieser „Wundercremes“ ist Zugsalbe, die Entzündung (also den Eiter) des Pickels an die Hautoberfläche zieht, wo sie dann entfernt werden kann. Zugsalbe ist aufgrund ihres Teergehalts stark umstritten, dieser soll krebserregend sein.

Wie steht es mit BPO-Creme gegen Pickel? BPO Cremes töten die Aknebakterien auf der Haut ab und verhindern so die weitere Verbreitung. Diese Creme wirkt gegen Akne, solange Du sie verwendest. Wenn Du diese Creme absetzt, ist Deine Akne wieder da – schließlich beseitigt die BPO Creme nicht die Ursache Deiner Akne.

In diesem Artikel findest Du mehr Infos über die Wirkung von Benzoylperoxid bei Akne.

Salicylsäure gegen Pickel

Einige Cremes gegen Pickel enthalten Salicylsäure. Diese Salicylsäure entfernt zwar für eine kurze Zeit einen Großteil der sichtbaren Akne, geht aber die Ursache der unreinen Haut nicht an den Kragen und macht die Haut bei langfristiger Anwendung empfindlich. Du findest Salicylsäure in Cremes, Peelings, Waschgels und Gesichtswässer!

Tipp #2: Hausmittel gegen Pickel

Es müssen nicht immer synthetisch hergestellte Cremes und Reinigungsmittel sein, denn es gibt eine Reihe von natürlichen Hausmitteln, die bei der Behandlung von Pickel helfen können

Teebaumöl gegen Pickel

Teebaumöl ist ein natürliches Produkt das Du zur Reinigung deiner Haut verwenden kannst. Du kannst es in Form einer Teebaumöl Seife oder Teebaumöl Duschgel verwenden oder als pures Teebaumöl auf die Haut auftragen. Falls Deine Haut empfindlich ist, solltest Du eine verdünnte Mischung aus 20% Teebaumöl und 80% Wasser oder Jojobaöl herstellen. Trage diese verdünnte Mischung auf Deine Haut auf und wasche sie danach wieder ab.

Gesichtswasser gegen Pickel

Du kannst Dir ein natürliches Gesichtswasser gegen Pickel aus qualitativ hochwertigem Meersalz und warmen Wasser herstellen. Dieses Gesichtswasser trägst Du anschließend mit einem Wattepad sanft auf Dein Gesicht auf, sparst natürlich Augen, Nase und Mund aus, massierst es ein wenig in die Haut ein, lässt es einige Minuten einwirken und wäschst es anschließend wieder ab. Dieses Gesichtswasser enthält keine schädlichen Chemikalien und wirkt antibakteriell

Heilerde gegen Pickel

Heilerde findest Du im Reformhaus oder Bioladen, Du kannst aber auch aus 1EL Apfelmostessig und 3EL Bentonitlehm Deine eigene Heilerde anrühren. Diese Paste trägst Du als Maske auf und lässt sie vor dem Abspülen etwa 10 Minuten einwirken.

Avocado-Maske gegen Pickel

Eine weitere Anti-Pickel-Maske, die Du ganz einfach zu Hause selber machen kannst. Dazu vermischst Du das Fruchtfleisch einer Avocado mit einem Teelöffel Honig. Diese Mischung wirkt feuchtigkeitsspendend und antibakteriell. Nach Belieben kannst Du auch einen Esslöffel Naturjoghurt hinzufügen. Trage die Maske auf die gereinigte Haut auf, lasse sie für 15 Minuten einwirken und spüle sie mit warmen Wasser ab.

Apfelessig gegen Pickel

Vermische 1EL Apfelessig mit 9EL Wasser und trage diese Tinktur auf Deine Haut auf. Wasche die Mischung nach 10 Minuten mit warmen Wasser ab. Apfelessig wirkt antibakteriell und feuchtigkeitsspendend. Denk daran: Apfelessig ist eine Säure und sollte vernünftig und vorsichtig angwendet werden. Auch Hausmittel können der Haut schaden. Deshalb immer mit gesunden Menschenverstand an die Sache rangehen.

Dampfbad gegen Pickel

Ein Besuch in der Sauna öffnet durch den Wasserdampf die Poren Deiner Haut. Du kannst Dir zu Hause auch ein Dampfbad machen, indem Du einen Topf mit Wasser zum Kochen bringst, das Wasser bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten weiter köcheln lässt und den Topf anschließend auf eine sichere Oberfläche stellst. Nun kannst Du einige Tropfen Teebaumöl oder Kamille ins Dampfbad geben. Bedampfe Deine Haut nicht zu oft, da sie sonst austrocknet!

Tipp #3: Tabletten gegen Pickel

Natürliche Anti-Pickel-Tabletten wie Derminax enthalten Kupfer, Vitamin B2, C, E und Zink – so wirken sie zuverlässig gegen Pickel. Diese Inhaltsstoffe gibt es auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Die langfristige und regelmäßige Einnahme dieser Tabletten hilft Deinem Körper sich gegen die Pickel und Unreinheiten zur Wehr zu setzen. Bitte beachte: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Hier erfährst Du, wie eine Leserin und frühere Akne Betroffene ihre Akne dank diesen Reine Haut Tabletten los wurde.

Tipp #4: Ernährung gegen Pickel

Milchprodukte, Zucker, Produkte mit gehärteten Fettsäuren, Säuren und raffinierten Kohlenhydraten belasten deine Haut. Bei unreiner, zu akneneigender Haut hat es sich bewährt, auf diese Nahrungsmittel zu verzichten oder einzuschränken.

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index (Weißmehlprodukte, Zucker, etc.) strapazieren deine Bauchspeicheldrüse, die dann sehr viel Insulin produzieren muss. Dieses hohe Maß an Insulin wirkt wie ein negativer Dominoeffekt auf Deinen Hormonhaushalt und zack – die Pickel sprießen!

Was hauptsächlich auf Deinem Teller landen sollte ist unglaublich viel Gemüse, Fleisch und Fisch, Obst und kleine Mengen Reis, Kartoffeln oder ähnliches.

So versorgst Du deinen Körper optimal mit allen Nährstoffen, die er für den Kampf gegen die Pickel benötigt: Vitamin C, E, D, B, Magnesium, Zink, Biotin und Antioxidantien..

Achte darauf, dass Du täglich ausreichend Flüssigkeit (2-3 Liter stilles Wasser) zu Dir nimmst. Dies hilft Deiner Haut sich gegen Austrocknung zu schützen, unterstützt Deinen Hormonhaushalt und schwemmt Toxine aus Deinem Körper!

Tipp #5: Nichts hilft gegen Pickel? DAS ist der Grund…

Täglich bekomme ich zahlreiche Emails von Betroffenen, die seit vielen Jahren unter Pickel und Hautunreinheiten leiden.

Diese Menschen haben alles ausprobiert, nichts hat geholfen. Auch uch Hautärzte sind ratlos, empfehlen die üblichen Hautreinigung- und Pflegemittel aus der Apotheke oder verschreiben Antibiotika oder Akne-Medikamente ohne die wahren Ursachen von Pickel zu behandeln.

Das Ergebnis? Pickelprobleme werden falsch behandelt, ohne die wirkliche Ursache zu bekämpfen. Und so kommt es zu einem gefährlichen Teufelskreislauf, der die Haut weiter reizt, austrocknet und empfindlich macht.

In den letzten Jahren haben Hautprobleme wie Akne und Pickel signifikant zugenommen und sind längst kein Teenager-Problem mehr – während die Umsätze der Kosmetik- und Pharmaindustrie im Markt der Akne und Pickelbehandlungen radikal ansteigen.

Ein Blick in die Apotheke und Drogerieabteilung zeigt eins: Es wird am Bedarf vorbei gearbeitet. Es wird bewusst in Kauf genommen, dass durch wirkungslose und hautschädigende Inhaltsstoffe das Hautleiden der Patienten noch weiter verlängert wird.

Das bedeutet, dass die übliche Herangehensweise das Pickelproblem nicht löst. Es verschlimmert sogar Dein Hautproblem. Es kann unter Umständen zur Folge haben, dass sich Pickel immer mehr ausbreiten und Du noch weitere Jahre oder Jahrzehnte darunter leiden musst.

Trotz dieser alarmierenden Entwicklung gibt es aber auch gute Neuigkeiten. Bereits Tausende Menschen bekommen ihre Pickel schnell weg und beugen neuen Hautunreinheiten auf natürliche Weise vor, ohne Medikamente, ohne rezeptpflichtige Mittel und ohne Nebenwirkungen. Ganz einfach indem sie die wahren Ursachen beheben, mit der Haut zusammenarbeiten und NICHT gegen sie.

Selbst wenn Du jetzt noch behauptest: „Ich habe in meinem Leben schon so viel ausprobiert. Nie hat etwas geholfen. Mein Haut-Problem ist hoffnungslos“ Wirst Du schon gleich ganz anderer Meinung sein. Aus diesem Grund:

„Egal, wie schlimm Du unter Pickel, Akne oder unreiner Haut leidest… Du kannst es loswerden“

Es gibt bewährte Mittel, Routinen, Strategien und Dinge die Du tun kannst, mit denen dein Haut sofort reiner wird. Diese werde ich Dir gleich verraten.

Auch wenn Du viele Pickel im Gesicht, auf dem Rücken oder am Körper hast. Egal ob Du Pickel mit 20 oder 30 hast. Du kannst noch heute anfangen und lästige Pickel schnell loswerden.

So wie zum Beispiel die 23-jährige Laura aus München. Laura leidet seit über 6 Jahren an Akne und Pickel, dieser Hauterkrankung mit verstopften Poren, Knoten und schmerzhaften Entzündungen auf der Haut.

Ärzte behandeln sie schon seit Jahren mit Antibiotika und anderen Mittelchen – doch nie hat es dauerhaft geholfen. Und nun liegt der Brief dieser jungen Frau vor mir, die schreibt:

„Ich leide seit meinem 16. Lebensjahr an Pickel im Gesicht, Rücken und Brust. Anfangs dachte ich das liegt an meinem jungen Alter. Alle sagten, dass es von alleine weg geht. Doch es wurde immer schlimmer. Von Jahr zu Jahr. Durch das Pickel ausdrücken hatte ich auch hässliche Narben auf meiner Haut. Irgendwann hat es mir gereicht und ich fragte mich:

Was tun gegen Pickel?

Ich suchte im Internet nach einer Hilfe. Und überall wurde mir Nie wieder Pickel empfohlen. Die natürliche Methode, welche alle 5 Auslösefaktoren von Pickel und Hautunreinheiten auf natürliche Weise behandelt.

Jetzt hatte mein Leiden ein Ende. Meine damals unreine, zu akneneigende Haut mit oft dicken entzündetet Pickel hat sich beruhigt und fühlt sich frisch, klar und gesund an – kurz: Meine Haut fühlst sich an wie ein Pfirsich.

Früher habe ich immer Waschgels, Lotionen, Cremes und Seifen verwendet. Und meine Haut mit Make-Up überdeckt. Jedoch heilten meine Pickel nicht ab, sondern kamen immer zurück. Mit der „Nie wieder Pickel Methode“ bin ich von da an frei von Akne.“

Nun fragst Du dich vielleicht: Was hat dieses „Wunder“ geschehen lassen?

Die Nie wieder Pickel Methode

Wenn Du meine Leidens-Geschichte kennst, dann weißt Du auch dass ich mehr als 7 Jahren an Akne gelitten habe. In dieser Zeit habe ich Hunderte Mittel, Behandlungen, Methoden, Tricks, Tipps und Abkürzungen ausprobiert. Einige haben funktioniert. Andere haben mein Hautbild ruiniert.

Zwischen all dem Wirrwarr habe ich die Strategien, Methoden und Tricks herausgefunden, die wirklich FUNKTIONIEREN. Ich habe sie zu einer Reine-Haut Anleitung zusammengefasst, welche in den letzten Jahren als die „Nie wieder Pickel Methode“ bekannt wurde.

Wenn Du mehr erfahren möchtest und heute noch lernen möchtest, wie Du Pickel schnell loswerden und Reine Haut bekommen kannst, dann mach jetzt diesen 1-Minuten-Test, um sofort Veränderungen an deiner Haut zu sehen.

1 Tipp an Pickel-Leidende:

Du kannst Reine Haut schneller bekommen als Du denkst.
Beginne jetzt und SEHE sofort Veränderungen an deiner Haut

Mach diesen 1-Minuten-Selbsttest

Mach diesen 1 Minuten-Test und erhalte Soforthilfe auf dein Hautproblem

P.S.: Was ist deine Geschichte? Was hast du schon alles versucht? Was hat funktioniert? Wo brauchst Du noch Hilfe? Schreib mir ein Kommentar unter diesen Artikel und ich werde dich mit Antworten unterstützen.

Anna Mauch
 

Anna Mauch ist dermatologische Forscherin & frühere Akne-Patientin. Mehr als 7 Jahren kämpfte sie gegen Hautunreinheiten. Nach tausenden Stunden Forschung und Tests entdeckte Anna eine wirksame Methode für klare Haut. Jetzt können die meisten Betroffenen ein aknefreies Leben führen.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
eva.bendler29@gmail.com'
Eva - 13. Februar 2018

Hallo Anna,

wow vielen Dank für die guten Tipps. Du bist wirklich eine Expertin auf diesem Gebiet. Ich habe 3 Fragen…

1. Soll man Pickel ausdrücken (oder in Ruhe lassen)?

2. Was hilft gegen Pickelnarben?

3. Hilft die Pille gegen Pickel?

Danke für deine kompetente Antwort.

Liebe Grüße
Eva

P.S.: Ich habe mir gestern dein Gratis Report „Wahrheit über Akne“ gesichert und werde mir heute Abend noch dein „Nie wieder Pickel Komplettpaket“ holen. Ich werde Dir täglich berichten über die Verbesserungen an meinem Hautbild.

Reply
    Anna Mauch - 13. Februar 2018

    Hi Eva,

    anbei die Antwort auf deine Fragen:

    1. Soll man Pickel ausdrücken (oder in Ruhe lassen)?

    Durch das Herumdrücken an der Haut kann es passieren, dass Du noch mehr Bakterien in die Wunde schleust und die Entzündung sich verschlimmert. Außerdem kann der Pickel nach innen aufplatzen, was zu einem verkapselten Pickel führen kann. Falls Du es mit deinen Pickeln gar nicht aushältst, dann achte darauf, dass Du so sanft und hygienisch wie nur möglich vorgehst. Vor dem Ausdrücken die Haut immer reinigen oder die Poren durch ein Dampfbad öffnen. Deine Hände solltest Du natürlich auch gründlich waschen. Verwende für dieses Vorhaben am besten Kosmetiktücher und antibakterielles Gesichtswasser zum Reinigen danach. Generell gilt: Am besten ist es GAR KEINE Pickel entstehen zu lassen indem Du der Entstehung von Pickel vorbeugst.

    Wie genau Du weitere Ausbrüche von Pickel vorbeugst erfährst Du hier:
    http://www.reine-haut.net/1-minuten-akne-quiz/

    2. Was hilft gegen Pickelnarben?

    Natürlich gibt es jede Menge chemischer Mittel gegen Pickelnarben auf dem Markt. Aber Menschen mit empfindlicher Haut, sollten zu natürlichen Mitteln greifen: Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken aus Honig, Joghurt oder Avocado, die lokale Behandlung der Narben mit Wildrosenöl oder das Schleifen der Narbenränder durch Mikrodermabrasion. Noch mehr gute wirksame Tipps gegen Aknenarben und Pickelmale findest Du im Bonusreport „Akne-Narbenfrei“ im Nie wieder Pickel-Komplettpaket.

    3. Hilft die Pille gegen Pickel?

    Die Pille kann Deinem Körper helfen durch die synthetischen Hormone ein künstliches Gleichgewicht herzustellen, was natürlich beim Absetzen der Pille wie ein Kartenhaus zusammenbricht. Falls die Pille nicht genau die Hormone enthält, die Deinem Körper fehlen, kann sich durch die Einnahme der Pille Dein Pickel-Problem noch verschlimmern. Außerdem hat sie allerhand Nebenwirkungen – also schau Dich doch einmal nach natürlichen Alternativen um!

    Mehr Informationen über hormonelle Akne und die Pille findest Du in diesem Artikel:
    http://www.reine-haut.net/hormonelle-akne-behandeln/

    Alles Gute für Dich & Deine Gesundheit

    Anna Mauch
    (Dermatologische Forscherin & frühere Akne-Betroffene)

    Reply

Leave a Reply: